Allée des Châteaux / Hobrechtsfelder Chaussee in Berlin

Umnutzung, Sanierung und Modernisierung einer denkmalgeschützten ehemaligen Krankenhausanlage in einen Wohnpark mit ca. 120 Wohnungen

Gesamtwohnfläche von 13.000 m² in drei Bauabschnitte aufgeteilt, Parkfläche 14,8 ha

Ausführungs- und Detailplanungen Bauabschnitte I und II, baukünstlerische Oberbauleitung

Mrz 2007 – Mrz 2011
Bauherr: UKB Denkmal AG, Leipzig

Allée des Châteaux / Hobrechtsfelder Chaussee in Berlin

Allée des Châteaux / Hobrechtsfelder Chaussee in Berlin

Allée des Châteaux / Hobrechtsfelder Chaussee in Berlin

Allée des Châteaux / Hobrechtsfelder Chaussee in Berlin

Allée des Châteaux / Hobrechtsfelder Chaussee in Berlin

Allée des Châteaux / Hobrechtsfelder Chaussee in Berlin

Allée des Châteaux / Hobrechtsfelder Chaussee in Berlin

Allée des Châteaux / Hobrechtsfelder Chaussee in Berlin

Allée des Châteaux / Hobrechtsfelder Chaussee in Berlin

Allée des Châteaux / Hobrechtsfelder Chaussee in Berlin

Allée des Châteaux / Hobrechtsfelder Chaussee in Berlin

Allée des Châteaux / Hobrechtsfelder Chaussee in Berlin

Allée des Châteaux / Hobrechtsfelder Chaussee in Berlin

Allée des Châteaux / Hobrechtsfelder Chaussee in BerlinAllée des Châteaux / Hobrechtsfelder Chaussee in BerlinAllée des Châteaux / Hobrechtsfelder Chaussee in BerlinAllée des Châteaux / Hobrechtsfelder Chaussee in BerlinAllée des Châteaux / Hobrechtsfelder Chaussee in BerlinAllée des Châteaux / Hobrechtsfelder Chaussee in BerlinAllée des Châteaux / Hobrechtsfelder Chaussee in BerlinAllée des Châteaux / Hobrechtsfelder Chaussee in BerlinAllée des Châteaux / Hobrechtsfelder Chaussee in BerlinAllée des Châteaux / Hobrechtsfelder Chaussee in BerlinAllée des Châteaux / Hobrechtsfelder Chaussee in BerlinAllée des Châteaux / Hobrechtsfelder Chaussee in BerlinAllée des Châteaux / Hobrechtsfelder Chaussee in Berlin

Die ehemalige Heil- und Pflegestätte Dr. Heim ist Bestandteil der einstigen Heilanstalten in Berlin-Buch, die dort zwischen 1898 und 1930 unter der Leitung des Berliner Architekten und Stadtbaurates Ludwig Hoffmann entstanden. Auf dem heutigen 150.000 m2 großen Parkgrundstück mit altem Baumbestand (Winterlindenalleen) plante Ludwig Hoffmann 1908 die letzte große Krankenhausanlage für Berlin-Buch. Inmitten des Bucher Forstes gelegen, bot sie die ideale Voraussetzung für die Behandlung von Tuberkulosekranken. Der Bau der ersten Gebäude wurde 1914 kriegsbedingt unterbrochen. Erst 1929 wurde das Krankenhausareal unter dem Nachfolger von Hoffmann, dem damaligen Stadtbaurat Martin Wagner, in einer gegenüber der Ursprungsplanung reduzierten Dimensionierung als Lungensanatorium ihrer Bestimmung übergeben.

Das streng axial in Nord-Süd-Richtung erbaute Gebäudeensemble wird im Nordosten über die ehemaligen Pförtnergebäude mit einer Winterlindenallee in Ost-West-Richtung erschlossen. Von dieser gehen mehrere gleichberechtigte nord-südlich gerichtete Alleen ab, die im Süden auf eine ebenfalls ost-west-gerichtete Allee stoßen. Mit diesem Masterplan wurde das Gelände in die Bereiche Verwaltung, Krankenhauspavillon und Wirtschaftsgebäude geteilt. Das Areal ist in seiner Gesamtheit ein eingetragenes Bau- und Gartendenkmal.

MEHNER ARCHITEKTEN planten im Auftrag der UKB Denkmal AG die Umnutzung der ehemaligen Heil- und Pflegestätte Dr. Heim in eine Wohnanlage. Die Planungen enthielten umfangreiche Kernsanierungen und Modernisierungen des zehnteiligen denkmalgeschützten Gebäudebestandes sowie die behutsame Nachverdichtung mit Neubauten in mehreren Bauabschnitten. Eine Kindertagesstätte unter privater Trägerschaft, Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie ein Wellnessbereich komplettieren den Wohnpark.
Neben der entstehenden Wohnfläche von circa 13.000 m2 in den Bestandsgebäuden sollen für weitere 7.000 m² Wohnfläche im Zuge der weiteren Projektentwicklung das Baurecht geschaffen werden.

Projekt in Google Maps ansehen »

MEHNER ARCHITEKTEN · Gohliser Straße 21 · 04155 Leipzig · Tel. +49 341-225 10 67 ·
Digitale Visitenkarte (VCF) · Impressum